Die Theaterwelten

 

Hereinspaziert,

in die Theaterwelten, Lieblings- und Sehnsuchtsort für alle, die nicht ohne die berühmten Bretter können, die die Welt bedeuten. Magisch ziehen sie einen an und lassen einen nicht mehr los, trotz aller Entbehrungen und Strapazen, Hürden und Tiefschläge, welche sie für uns Theatermacher manchmal bereit halten.  Wenn das Theater die Nahrung für die Seele ist, dann müssen wir weiterspielen! Wir können es einfach nicht lassen, wir Theaterwahnsinnige, Theaterbesessene! Wir müssen spielen – und davon will ich Euch hier erzählen. 

Bei meiner ersten Inszenierung für die Oper (L’elisir d’amore) habe ich angefangen ein Art Arbeitstagebuch zu führen, ein Arbeitsjournal, welches die einzelnen Gedanken, Inspirationen und Ideen für die Inszenierung festhält. Daneben, zum Weiterdenken und Überprüfen der eigenen Ideen, entstanden Collagen, Skizzen, sowie kurze Notizen und Texte, was mir bei der Erarbeitung außerordentlich half. Natürlich habe ich auch schon früher bei meinen Inszenierungen eifrig meine Notiz- und Skizzenbücher gefüllt, doch öffnete ich zum ersten Mal digital meine Theaterwelten und richtete diesen Blog ein, der bis dahin ein eher unscheinbares Dasein fristete.

Der Theaterwelten-Blog gibt Euch einen Einblick in meine Arbeit als Regisseur und soll die jeweilige Herangehensweise bei der Entwicklung einer Inszenierung vermitteln. Ich möchte Euch einladen, mich bei der Entstehung der Produktionen von der ersten Konzeptionsidee an über die Proben bis zur Premiere aktiv zu begleiten. 

Außerdem sollen sich die Theaterwelten zu einer Art Portfolio, mit einer Übersicht meiner bisherigen Inszenierungen im Bereich des Schauspiels und der Oper entwickeln. Die entsprechenden Projekte werde ich nach und nach unter Inszenierungen ergänzen. 

Vieles ist noch im Entstehen, so wie die neuen Kategorien, die ich nach Orten im Theater benannt habe. Ich versuche, sie in den nächsten Wochen und Monaten mit Geschichten zu beleben. Also, ein Grund mehr, ab und zu mal in die Theaterwelten reinzuschauen.

August 2018

20016

Dieses Buch ist eine einzige Verführung zum Theater!

Wenn gefühlt in  den Theaterwelten nichts mehr geht und man am liebsten für immer den Vorhang zuziehen möchte, hilft diese Liebeserklärung an das Theater. Alles Theater, ein schmales Fotobändchen, mit Porträts, fotografiert von Schauspielerin Margarita Broich, zeigt Kolleginnen und Kollegen nach den Vorstellungen in den Garderoben, auf den Fluren und Gängen neben der Bühne. Sensible, ganz besondere Momente. Fantastische, ausdrucksstarke und doch ganz intime Momentaufnahmen.

Da hat es mich immer wieder aufs Neue.

Dieses Buch sei jedem Theaterbesessenen empfohlen, griffbereit für den Notfall oder einfach zum Schmökern und sich dabei immer wieder verlieben, ins Theater und seine besondere Welt.

Alles Theater, Fotografien: Margarita Broich, Texte: Brigitte Landes, Insel-Verlag,
ISBN 978-3-458-20016-1